Cybermobbing

Mobbing und Cybermobbing sind leider regelmäßige Begleiter im Schulalltag und stellen alle Beteiligten vor große Herausforderungen. Um diese spezielle Gefahr der “neuen Medien” möglichst früh zu erkennen, sich Hilfe zu holen und richtig zu reagieren, sollte diese präventiv im Kontext Schule behandelt werden.
Um das zu erreichen wird für die Zielgruppe ein praxisnaher Workshop durchgeführt. Dabei wird mit Hilfe praktischer Methoden das Thema Cybermobbing gründlich aufgearbeitet, um die Schüler zum Nachdenken anzuregen und sie für dieses Thema zu sensibilisieren. Inhaltlich geht es dabei vorrangig um die Akteure, die Formen, das Verhindern von und das Verhalten bei auftretendem Cybermobbing. In der Kürze der Zeit sollen Impulse gesetzt werden, um Mobbing gar nicht erst entstehen zu lassen.

Schwerpunkte:

  • Definition / Formen
  • verschiedene Akteure und der Motive
  • Gruppendynamische Prozesse im Klassenkontext
  • Strafbarkeit und mögl. Folgen
  • Handlungsmöglichkeiten
Zielgruppen

Kinder & Jugendliche:

  • Klasse 6, Klasse 7, Klasse 8, Klasse 9

Erwachsene:

  • Eltern, Schüler, Personal Schule
Maßnahmen / Methoden
  • Workshop
  • Elternabend (ergänzend möglich)
Rahmenbedingungen

Workshop:

  • zeitlicher Mindesteinsatz beträgt 90 Minuten – Erweiterung möglich
    Vorgespräch lediglich beim einbeziehen aktueller Vorfälle notwendig
    möglichst mit Anwesenheit Klassenlehrer*in

    Elternabend:

  • Dauer ca. 60 Minuten

    benötigte Technik:

  • Beamer und Boxen
    sonstige Materialien werden mitgebracht
Kostenbeschreibung

Es werden lediglich die Fahrtkosten in Rechnung gestellt.

Ansprechpartner

Uwe Straßberger

Auerswalder Hauptstraße 193

09244 Lichtenau

Telefon: 037208/66290

E-Mail: info@icaff.de